Der Glaube verhalf zum neuen Leben


 Administrator    21 Aug : 07:08
 Keine    Verschiedenes

Hochinteressant, erschreckend, lebensbejahend, aufklärend und fesselnd, sind wohl die Attribute, mit denen man den Vortrag von Andreas Obergriessnig umschreiben kann.

obergressnieg.jpg

Hochinteressant, erschreckend, lebensbejahend, aufklärend und fesselnd, sind wohl die Attribute, mit denen man den Vortrag von Andreas Obergriessnig umschreiben kann. Am vergangenen Montag kam Andreas in unsere Gruppe, um aus seinem unsteten Leben als Junkie und Trinker zu erzählen. In Tirol geboren, mussten er und seine Geschwister von Kind an Gewalt und Missbrauch in ihrer Familie erfahren, bevor er zu Pflegeeltern nach Dieringhausen kam und hier behütet aufwuchs. Trotzdem schlitterte er in eine Trink- und Drogen „Karriere“ hinein und fand sich schnell in der Junkieszene von Amsterdam und Frankfurt wieder. Auch seine spätere Frau war von Drogen abhängig und so standen beide mehr als einmal buchstäblich vor dem Abgrund, der sie zu verschlingen drohte. Über Jahre gab es ein Auf und Ab zwischen Hoffnung und dahin vegetieren. Das Leben ganz fixiert auf den nächsten Schuss, auf den nächsten Rausch, die die Lebensrealität verwischten, ausgerichtet. Dazu kam Beschaffungskriminalität, Gefängnis, Gewalt, Verzweiflung, der Gedanke an Aufgabe, Sinnlosigkeit. Dann fand der heute 55jährige den Weg zu Gott, seine Liebe zu Jesus Christus. Nicht alles in seinem Leben änderte sich nun von Heute auf Morgen, aber Andreas merkte, dass sich in seinem Inneren etwas tat. Er erahnte die Hoffnung auf einen Ausweg aus seiner Drogenfalle und erkannte einen Sinn in seinem bis dahin stumpfsinnigen Leben. Er wollte und plötzlich konnte er auch etwas Grundlegendes ändern. Dank seines gefundenen Glaubens, den auch seine Frau fand, konnten sich beide aus dem irrsinnigen Sumpf befreien und sind nun seit gut 25 Jahren (!!!!!) clean und trocken. Andreas hat ihr gemeinsames Schicksal in ein Buch verarbeitet, das im Walfang-Verlag unter dem Titel “Nicht nur wegen des Heizöls“ aufgelegt wurde. Heute lebt er mit seiner Frau wieder im Oberbergischen und ist als Predigthelfer und Jugendreferent bei der evangelischen Gemeinde inDenklingen tätig.

Sein lebendig gestalteter Vortrag erzeugte wohl bei allen anwesenden Gruppenmitgliedern eineGänsehaut, aber lud auf jeden Fall zum Nachdenken und Innehalten ein.

von Gunter Hübner







Diese News sind von Blaues Kreuz Gummersbach/Dieringhausen
https://blaues-kreuz-dieringhausen.de/news.php?extend.21