Unheimlich - Heimlich


 Administrator    26 Mär : 18:28
 Keine    Verschiedenes

 

unheimlich.JPG
 
 
Ich bin 52 Jahre alt, verheiratet, habe zwei Kinder, bin kaufmännischer Angestellter und wohne in Attendorn im Sauerland.
 
Meinen ersten Kontakt mit Alkohol hatte ich mit 6 oder 7, als mich meine Großeltern an Bier, Wein oder Eierlikör mit dem Finger probieren ließen. Mit 13 oder 14 nahm ich Beruhigungstabletten, die ich meiner Oma entwendet hatte, da ich nicht schlafen konnte (Pubertät). Mein erstes Bier hatte ich mit 16 auf einer Jugendfreizeit. Danach immer wieder mal in geselliger Runde. Doch dann wurde aus dem Genusstrinken das heimliche Trinken. Es begann nach und nach mit der Geburt unseres Sohnes 1994. Ich trank heimlich und versteckte den Alkohol. Dabei waren meine Verstecke völlig absurd. Vom Ofen über das Kinderzimmer hin zum Auto. Mit der Zeit brauchte ich immer mehr Alkohol. Zum Schluss waren es 6-7 Flaschen Bier und zwei Flaschen Wodka pro Tag. Ich trank fast täglich bis zum Filmriss.
 
Dies ein kleiner Ausschnitt aus der „Alkohol-Biografie“ von Bernd Goebel, der jetzt zu Gast in unserer Gruppe war. Bernd, der seine Erfahrungen mit dem Alkohol in einem Buch unter dem Titel „unheimlich-heimlich, habe ich getrunken“ zusammen gefasst hat, erzählte uns freimütig aus seinem Leben, über seine Erfahrungen, seine Tiefpunkte und der langen Leidensphase, die er und seine Familie durchzustehen hatten, bevor er es endlich schaffte, vom Alkohol loszukommen.
 
Ein weiter Weg, dessen Verlauf viele unserer Gruppenmitglieder aus eigener Erfahrung kennen, von Bernd aber, auch mit einer Prise ironischen Humors, eindringlich und bildhaft geschildert wurde. So wurde uns erneut vor Augen geführt, wie sehr der Alkohol den Menschen, sein Leben und sein Umfeld, schleichend verändert und nur ein rigoroser Schnitt hier Hilfe verspricht.
 
Wir danken Bernd für seinen Besuch und seine Offenheit und können jedem nur einmal die Lektüre seines Buches, dass im Blaukreuz-Verlag (ISBN: 978-3-941186- 63-7) erschienen ist, empfehlen.
 
Gummersbach – Dieringhausen, im März 2018







Diese News sind von Blaues Kreuz Gummersbach/Dieringhausen
http://blaues-kreuz-dieringhausen.de/news.php?extend.92